Newsnational Montag, 04.05.2020 |  Drucken

Vorsichtige, schrittweise Öffnung frühestens ab 09. Mai nur für einzelne Pflichtgebete - Gemeinsamer Ratgeber des KRM

Angesichts der aktuellen Lage bleibt ZMD weiter bei der Empfehlung, die Moscheen grundsätzlich geschlossen zu halten

Der ZMD hat zusammen mit den muslimischen Religionsgemeinschaften im Koordinationsrat der Muslime (KRM) heute Handlungsanweisungen, Regeln und Anforderungskataloge erarbeitet, für Moscheegemeinden die diese Regularien umsetzen und somit eine Schrittweise Wiederaufnahme von Gottesdiensten für sich verantworten möchten.

Der mehrsprachige Ratgeber (u.a. Arabisch u. Türkisch) und Anforderungskatalog, inklusive Flyer und Plakate für Moscheen sind hier (http://koordinationsrat.de/ratgeber-zur-moscheeoeffnung) bereitgestellt. Die Vorgaben werden fortlaufend überwacht und gegebenenfalls ergänzt, insbesondere im Hinblick auf die nächste Bund- Länderkonferenz.

Eine vorsichtige und nur schrittweise Öffnung gilt frühestens ab dem 09. Mai 2020 und nur für einzelne Pflichtgebete in der Moschee, nicht aber bis auf weiteres für die Freitags,- Fest- und Tarâwihgebete. Zudem sind Veranstaltungen anderer Art weiterhin nicht durchführbar.

Der Vorsitzende des ZMD Aiman A. Mazyek kommentierte dies wie folgt:

„Lieber Geschwister, der obige Ratgeber versteht sich keineswegs als Aufforderung die Moschee jetzt unbedingt zu öffnen. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) steht weiter auf dem Standpunkt angesichts der aktuellen Zahlen und medizinisch ungeklärten Frage, was Impfstoff und Medikationen dagegen angeht, die Moscheen bis auf weiteres geschlossen zu halten.

Diese Entscheidung und Haltung fällt uns keineswegs einfach. Doch in Verantwortung vor Allah und den Menschen und angesichts auch der immensen organisatorischen Bedingungen und Einschränkungen, an dem eine Öffnung einer Moschee derzeit geknüpft ist, kommen wir aus unserer Sicht zum Schluss, weiter an dieser Empfehlung festzuhalten - und Gott weiß es besser."






Ähnliche Artikel

» ZMD hält bis Ende Ramadan und Eid am Maßnahmenkatalog des KRM fest
» Al-Aqsa-Moschee ab Ende Mai wieder geöffnet
» Der Glauben verlange, sich nicht blind ins Verderben zu werfen
» Care warnt vor Zusammenbruch des Gesundheitssystems im Jemen durch Corona und Bürgerkrieg
» In ungewissen Zeiten sind Solidarität und Zusammenhalt die wichtigsten Güter. Ab dem 03. April 2020 werden täglich in Berlin um Uhr 13.30 islamische Gebetsrufe erklingen

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD-Aufruf zum Gebet für Corona-Opfer und Helfer am 14. Mai 2020
...mehr

Bundestagspräsident Schäuble beruft neuen Ethikrat
...mehr

Menschen mit Handicap in Pandemiezeiten
...mehr

Bundestag lehnt AfD-Vorschlag für Ethikratsmitglieder ab
...mehr

Der Ramadan findet statt und das ist auch gut so - Kommentar von Zaid El-Mogaddedi
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009