Newsinternational Montag, 06.01.2020 |  Drucken

USA tötet hochrangigen iranischen General Soleimani

Irans Führung droht mit Vergeltung - Trump weiter auf Konfrontation - Droht nun eine gefährliche Eskalation zwischen beiden Staaten?

Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran erreicht einen neuen Höhepunkt: Das US-Militär tötete bei einem Raketenangriff im Irak einen der ranghöchsten iranischen Generäle, Ghassem Soleimani.

Der 62-Jährige war der Kommandant der Al-Kuds-Brigaden – einer iranischen Militäreinheit, die im Ausland agiert, wie beispielsweise im Irak. Über schiitische Milizen verfügte er über einen riesigen Einfluss im Nachbarland und bekämpfte mit ihnen jahrelang die dortigen US-Truppen.

Die USA haben nach eigenen Angaben den Raketenangriff im Irak ausgeführt, bei dem einer der höchsten iranischen Generäle getötet worden war. Das US-Verteidigungsministerium teilte am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit, der Angriff sei auf Anweisung von Präsident Donald Trump erfolgt, um weitere Attacken auf amerikanische Kräfte in der Region zu verhindern.

In seiner iranischen Heimat galt Soleimani als einflussreicher Strippenzieher. Er war einer der wichtigsten Berater des iranischen Revolutionsführers Ajatollah Ali Chamenei und galt nach ihm als zweitmächtigster Mann des Landes. Die Nachricht seines Todes brachte am Freitag in der iranischen Hauptstadt Teheran zehntausende Menschen auf die Straße.

Zu dem Angriff auf Soleimani kam es am Flughafen der irakischen Hauptstadt Bagdad. Wie es von den örtlichen Sicherheitskräften hieß, trafen drei Raketen den Fahrzeugkonvoi des Generals, als dieser gerade das Flughafengelände verließ. Insgesamt starben acht Menschen. Darunter war auch der hohe irakische Milizenanführer Abu Mahdi al-Muhandis, ein enger Verbündeter des Irans und ein Schwiegersohn Soleimanis. Irans Führung droht mit Vergeltung.



Ähnliche Artikel

» Iran: Gehen Verhandelung um den Atomstreit weiter?
» UN: 2600 Tote bei Aufstand gegen Assad
» Muslimische Frauenrechtlerin erhält Toleranzpreis
» USA bietet der Atommacht Israel Waffen gegen Angriffsverzicht
» Fußball-Freundschaftsspiel: USA und Iran wollen gegeneinander kämpfen

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

ZMD Aktionsplan: Anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16.-29.03.2020 / Musterpredigt,Flyer,Downloads
...mehr

ZMD Vorsitzende Landesverband Rheinland-Pfalz Malika Laabdellaoui zu Gast beim Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer
...mehr

Verfassungsrechtler Hecker hält nichts von Kopftuchverboten - "Diskriminierung tritt auf, wenn Tragen eines Kopftuchs pauschal als Gefahr identifiziert wird."
...mehr

Studie: Religion ist für soziale Identität und Engagement stark prägend
...mehr

Nürnberger Tage für Migration - Beitrag zur Veranstaltung vom 21. – 22. November 2019
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009