islam.de - Druckdokument - Druckdatum: Freitag, 15.11.19
http://www.islam.de/31544.php


islam.de - Alle Rechte vorbehalten

Montag, 12.08.2019


Muslimfeindliche Angriffe in Berlin

In Britz und Gesundbrunnen wurden zwei Musliminnen von islamfeindlich-motivierten Tätern angegriffen.

In Berlin kam es bei zwei Musliminnen zu islamfeindlichen Angriffen an den Haltestellen Britz (U-Bahn) und der Station Gesundbrunnen (S-Bahn). In Britz wurde eine junge Muslimin wegen ihres Kopftuchs beleidigt, teilte sie der Polizei am Donnerstag (08.08.2019) mit. Sie war morgens mit der Linie U7 unterwegs als eine unbekannte Täterin sie anfing zu beleidigen. Sie wurde unter anderem von der Unbekannten als „Schlampe“ bezeichnet und „Ich hasse Muslime, es gibt nur Probleme mit euch“ angeschrien worden sein. Als die junge Muslimin am Bahnhof Parchimer Allee aussteigen wollte, habe ihr die Täterin eine Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht und sei danach geflüchtet. Der Polizeistaatsschutz wurde eingeschaltet.

In der S-Bahn Station Gesundbrunnen stieg eine Mutter am Mittwoch (07.08.2019) mit ihren zwei Kindern in die Linie 42 Richtung Jungfernheide. Als sie den Kinderwagen mittig neben einem Fahrrad hinstellte, damit die Fahrgäste durchlaufen konnten, drängelte ein Fahrgast sich durch die aussteigende Menschenmenge hindurch und stieß die Mutter mit voller Wucht, so dass sie ihr Gleichgewicht verlor und fast hinfiel. Aus Reflex habe sie den Mann zurückgeschubst, woraufhin er ihr ins Gesicht schlug. Die Mutter versuchte sich gegen den angreifenden Mann zu wehren, bis ihr ein anderer Fahrgast zu Hilfe kam und den Täter abwehrte und die Mutter die Polizei kontaktierte. Diese wurde angewiesen die Notbremse zu betätigen, um am Bahnhof Wedding zu stoppen, wobei ein anderer Fahrgast der Hilfe bittenden Mutter dieses verwehrte da er zur Arbeit müsse, woraufhin die Mutter selbst die Notbremse zog. Die Polizei stellte den Angreifer und nahm von ihm, Zeugen und der Mutter die Aussagen auf.