Newsnational Donnerstag, 11.07.2019 |  Drucken

Muslime in Deutschland (ZMD) gedenkt Massaker und Völkermord von Srebrenica

Vor 24 Jahren begann eine der schrecklichsten Massaker der Geschichte nach Ende des zweiten Weltkriegs

Das Massaker von Srebrenica war in Europa das größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Am 11. Juli 1995 nahmen serbische Einheiten die Stadt Srebrenica unter Führung des Militärchefs Ratko Mladiæ ein und töteten dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien zufolge in den darauffolgenden Tagen tausende muslimische Bosnier, Männer und Jungen. Es war eines der schrecklichen Höhepunkte in dieser Zeit, wo vor den Augen der Weltöffentlichkeit mitten in Europa nach dem 2. Weltkrieg ein Volkermorden an den bosnischen Muslimen verübt worden ist. Insbesondere die Lehre „Nie wieder“ wurde auch von dem Hintergrund, dass die gerichtliche Aufarbeitung bis heute noch nicht abgeschlossen ist, sehr stark strapaziert.

Dazu sagte ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek: "Mögen die bosnischen Märtyrer von Srebrenica Gottes Barmherzigkeit erlangen. Der Völkermord an den Bosniaken ermahnt uns heute, wachsamer und entschiedener gegen jede Form des Extremismus und Rassismus vorzugehen und dem widererstarkten Rechtspopulismus und Rechtsterrorismus wehrhaft und entschieden die demokratische Stirn zu bieten. „Wehret den Anfängen und ´Nie Wieder´ in Verbindung der Erinnerungen an diese schrecklichen Ereignisse in Srebrenica müssen stets wachgehalten werden. An diesem Völkermord sehen wir, was Hass, rassistische Gewalt gepaart mit einer faschistischen Ideologie mit Menschen macht: nämlich Totalitarismus, der vor grausamster Menschenvernichtung nicht zurückschreckt."

Berlin, 11.Juli 2019/ 9. Dhul-Q'ada 1440




Ähnliche Artikel

» Das schlimmste Massaker in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs soll einen offiziellen Gedenktag bekommen
» Tausende Menschen machten sich zu einem dreitägigen Gedenkmarsch auf
» Bosnien und Serbien nach der Verhaftung Karadzics - Kommentar und Bericht aus Sarajevo von Erdin Kadunic
» Srebrenica: Erinnerung an das schlimmste Massaker in Europa seit dem 2. Weltkrieg
» Skandal wegen Vernichtung der Völkermordbeweise von Srebrenica - Archiv muss nach Bosnien-Herzegowina

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Neuer ZMD-Landesverband in Hamburg gegründet - Vorstandsvorsitzender der Al-Nour Moschee Daniel Abdin wurde zum ersten und neuen Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg gewählt
...mehr

ZMD Generalsekretär Abdassamad El Yazidi empfängt Vertreter der Arakan Rohingya Union in Frankfurt
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek und Stellv.Vors. Nurhan Soykan auf Einladung des Bundespräsidenten Steinmeier und Frau Büdenbender beim diesjährigen Sommerfest
...mehr

Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) bietet Weiterbildungsseminar für Lehrkräfte von ergänzendem Arabischunterricht an
...mehr

Verurteilung im Verfahren Dresdener "Moschee-Anschlag" rechtskräftig
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009