Newsinternational Mittwoch, 04.10.2017 |  Drucken

Nach Vertreibung und Massenmord

Myanmar will Rohingya-Flüchtlinge wieder ins Land lassen - Bildung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zur Organisation der Repatriierung der Rohingya vorgesehen, jedoch ohne festen Zeitplan

Dhaka (KNA) Myanmar will die mehr als 500.000 nach Bangladesch geflüchteten Rohingya wieder aufnehmen. Das habe Myanmar am Montag Bangladeschs Außenminister in Dhaka zugesagt, meldete die nationale Nachrichtenagentur Bangladesh Sangbad Sangstha.

"Myanmar hat einen Vorschlag zur Rücknahme der Rohingya aus Bangladesch unterbreitet", sagte demnach Außenminister Abul Hassan Mahmood Ali nach seinem 75 Minuten dauernden Treffen mit Minister Kyaw Tint Swe, einem engen Mitarbeiter von Staatsrätin Aung San Suu Kyi.

Beide Länder hätten sich auf die Bildung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zur Organisation der Repatriierung der Rohingya verständigt, ohne sich jedoch auf genauen Zeitplan festzulegen. Auf der Webseite von Außenministerin und Staatsrätin Aung San Suu Kyi waren am Montagnachmittag noch keine Erklärungen zu dem Übereinkommen mit Bangladesch veröffentlicht.

Der Massenexodus der muslimischen Rohingya setzte am 25. August ein, als die Armee von Myanmar eine Offensive zur Niederschlagung der Rebellenmiliz Arakan Rohingya Salvation Army (ARSA) begann. ARSA hatte zuvor mehrere Polizeistationen angegriffen. 

Die Offensive der Armee machte auch vor Zivilisten nicht halt. Dörfer der Rohingya wurden niedergebrannt, Zivilisten getötet und Frauen vergewaltigt. Nach übereinstimmenden Berichten internationaler Menschenrechtsgruppen soll die Armee zudem damit begonnen haben, die Grenze zu Bangladesch zu verminen, um die Flüchtlinge an der Rückkehr zu hindern.Papst Franziskus wird vom 27. bis zum 30. November Myanmar besuchen und am 30. November von Rangun nach Dhaka zu einem dreitägigen Besuch in Bangladesch fliegen. Die dreitägige Visite in Myanmar steht unter dem Motto "Liebe und Frieden". Das Leitwort für die Tage in Bangladesch lautet "Harmonie und Frieden".




Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

"We are one, they are us" - Auszüge der wichtigsten Passagen aus der Rede der Premierministerin Neuseelands Jacinda Ardern
...mehr

"Der Extremismusvorbehalt gegen Muslime hilft nicht" - Kommentar von Aiman Mazyek
...mehr

Friedensaktivisten fordern Stopp deutscher Rüstungsexporte
...mehr

„Zusammen leben, zusammen wachsen.“ Diskussionen, Vernetzung und Austausch bei der Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche
...mehr

Kalligrafie-Ausstellung des Koreanischen Kulturzentrums und des Iranischen Kulturinstituts in Berlin
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009